.Für die Optimierung dieser Website verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu: Cookies akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier
Bitte aktivieren Sie das Setzen von Cookies für diese Website.
AUTOSAR Arbeitsprodukte: Vom OEM zum Tier1
10/20

Basis für die Konfiguration eines AUTOSAR Steuergerätes ist der ECU Extract of System Description (ECUEX). Hierbei handelt es sich um eine XML-Datei (*.arxml) in einem von AUTOSAR definierten Schema. Sie enthält Vorgaben für die ECU Konfiguration und wird typischerweise vom OEM erzeugt.

Bezüglich des genauen Inhaltes dieser Datei lässt AUTOSAR grundsätzlich einen Freiraum. Das bedeutet, dass bestimmte Inhalte dieser Datei optional sind. Der konkrete Inhalt hängt damit vom OEM ab. Folgende generelle Inhaltsvarianten sind denkbar:

  • Netzwerkbeschreibung (Anwendungsfall 1)
  • Netzwerkbeschreibung und Softwarekomponenten als Spezifikation (Anwendungsfall 2)
  • Netzwerkbeschreibung und implementierte Softwarekomponenten (Anwendungsfall 3)

Auf Basis des ECUEX muss der Tier1 die ECU Configuration Description (ECUC) erzeugen. Darin wird die detaillierte Konfiguration der Basissoftware gespeichert.

In der Übergangszeit werden sicherlich nicht alle Teilnehmer die reine AUTOSAR Methode leben. Deshalb ist es sehr gut vorstellbar, dass in dieser Zeit der Zulieferer von seinem OEM lediglich eine .dbc-, .ldf- oder FIBEX-Datenbasis bekommt und auf dieser Basis die ECUC erzeugen muss.