AUTOSAR Konzept

AUTOSAR Architektur

Elemente der AUTOSAR Architektur sind unter anderem formal definierte Softwarekomponenten (SWCs) mit eindeutig spezifizierten Schnittstellen zur Basissoftware (BSW). Von den Modulen dieser Basissoftware werden grundlegende Standarddienste bereitgestellt, wie z.B. Buskommunikation, Speicherverwaltung, IO-Zugriff, System- und Diagnosedienste.

Ein weiteres Element von AUTOSAR ist die Laufzeitumgebung RTE, die die Verbindung zwischen SWCs und von SWCs zur Basissoftware steuert.

Abstraktion

Der von AUTOSAR spezifizierte Virtual Functional Bus (VFB) liefert den konzeptionellen Unterbau für die Kommunikation von SWCs untereinander und für die Nutzung von BSW-Diensten. Die komplette Kommunikation der SWCs basiert auf dem VFB, dadurch sind sie unabhängig von der Steuergeräte-Hardware. Sie lassen sich einfacher wiederverwenden und in verschiedenen Projekten auf unterschiedlichen Plattformen einsetzen. Realisiert wird der VFB für ein konkretes Fahrzeug, indem für jedes Steuergerät eine spezifisch konfigurierte RTE in Verbindung mit der passend konfigurierten BSW zum Einsatz kommt.

Zuletzt geändert: Freitag, 16. März 2018, 10:20