OEM-Abhängigkeiten in der Basissoftware

Modularität

Ein Kennzeichen der AUTOSAR Basissoftware ist der hohe Grad der Modularisierung. Diese Modularisierung erfolgt horizontal in unterschiedlichen Aufgabengebieten (clusters) und vertikal in unterschiedlichen Abstraktionsebenen oder Schichten (layers). AUTOSAR erlaubt eine unterschiedliche Granularität der Basissoftware (Implementation Conformance Classes, ICC). Dies ermöglicht die Zusammenfassung (clustering) von BSW-Modulen bis hin zur monolithischen Basissoftware, bestehend aus nur einem Modul, das die Basissoftware funktional abdeckt.

AUTOSAR Basissoftware ist nicht notwendigerweise OEM-spezifisch, jedoch gibt es einige Punkte, in denen sich die BSW Stacks der OEMs typischerweise unterscheiden.

OEM spezifische Stacks

Beispielsweise unterscheiden sich die Stacks in der Anzahl und dem Aufgabenbereich bestimmter BSW-Module, die nicht Teil des AUTOSAR Standards sind. Es gibt aber auch funktionale Erweiterungen der AUTOSAR Basissoftware in Form von Softwarekomponenten, die dem Stack hinzugefügt werden.

In der Struktur der Basissoftware treten solche Variationen auf folgenden Gebieten auf:

  • DIAG: Diagnostic Event Manager, Diagnostic Communication Manager
  • SYS: Communication Channel Handling
  • COM: Network Management
  • COM: Gateway Funktionalität
  • spezifische Dienste wie Verschlüsselungsmodule, proprietäre Transportprotokolle, etc.

OEM spezifische Prozesse

Was die Konfiguration der Basissoftware betrifft, gibt es bei verschiedenen OEMs auch Unterschiede in den Arbeitsabläufen:

  • in der Art und Weise wie OEM-Vorgaben eingespeist werden (.dbc-Datei, ECU Extract of System Description oder separate SWC Beschreibungen)
  • Ausgestaltung und Bedatung der Diagnose (ODX, CANdela-Datei, …)
  • generelle Anforderungen wie z.B. Fähigkeit zur Post-Build-Konfiguration des Kommunikationsstacks, Library-Lieferungen an die Lieferanten

Im Medienobjekt zur Software-Architektur wird die Vector Umsetzung des AUTOSAR Standards – MICROSAR – dargestellt.



Zuletzt geändert: Dienstag, 10. April 2018, 15:55