Gerätenamen

Identifikation

Jedes Steuergerät, welches aktiv (das bedeutet sendend) an einer J1939-Kommunikation teilnimmt, braucht einen eindeutigen Namen. Dieser setzt sich aus einem Strom von 64 Bit zusammen. Der Gerätename wird im Standard als NAME bezeichnet. Er enthält Informationen, welche das Gerät identifizieren so wie instanziieren und die seine Herkunft und die Funktion des Geräts beschreiben. Über den Gerätenamen kann ein Steuergerät weltweit eindeutig zugeordnet und als Unikat beschrieben werden. Darüber hinaus dient der Gerätename der Priorisierung des Steuergeräts bei der dynamischen Adressvergabe (siehe hierzu das Kapitel Netzwerkmanagement).

Der J1939-NAME setzt sich wie in der Abbildung „64-Bit-Gerätename“ zu sehen zusammen.


Zuletzt geändert: Freitag, 13. April 2018, 07:38