FlexRay Konsortium

Gründung

Ein wesentlicher Grund für den Erfolg von FlexRay war die Gründung des FlexRay Konsortiums, in dessen Rahmen sich im Jahre 2000 die beiden Kfz-Hersteller DaimlerChrysler und BMW sowie die beiden Chiphersteller Motorola und Philips zusammenschlossen.

Ziel

Das Ziel des Konsortiums bestand in der Schaffung eines herstellerübergreifenden, deterministischen und fehlertoleranten Kommunikationsstandards, welchen jedes Mitglied des Konsortiums ohne die Zahlung von Lizenzgebühren nutzen kann.

Einsatzgebiete

Als Haupteinsatzgebiete standen sicherheits- und zeitkritische Anwendungen im Automobil im Vordergrund. Ebenso intendierte man FlexRay aufgrund seiner Datenrate von 10 Mbit/s als Backbone im Automobil zu etablieren.

Spezifikation

Nachdem das FlexRay Konsortium im Jahr 2010 die Spezifikation in der Version 3.0.1 veröffentlicht hatte, wurde mit der Überführung in einen ISO-Standard begonnen. Mittlerweile ist die ISO 17458 verfügbar. Diese beschreibt das FlexRay Protokoll, die physikalische Schicht und Conformance Tests zu deren Überprüfung. Der vollständige Standard ist über die ISO verfügbar.

ISO

Webseite der ISO - International Organization for Standardization

Zuletzt geändert: Mittwoch, 2. Mai 2018, 14:47