FlexRay Knoten

Bei einem FlexRay Knoten handelt es sich um ein elektronisches Steuergerät, welches über eine FlexRay Schnittstelle an einen FlexRay Bus angeschlossen wird. Die FlexRay Schnittstelle umfasst einen Kommunikationscontroller und je nach Kanalanzahl einen oder zwei Bustreiber. Bezeichnet wird der Kommunikationscontroller als FlexRay Controller. Den Bustreiber bezeichnet man als FlexRay Transceiver.

Der FlexRay Controller wickelt das in der FlexRay Spezifikation definierte Kommunikationsprotokoll ab. Zu den Hauptaufgaben des FlexRay Controllers zählen so in erster Linie das Framing, der Buszugriff, die Fehlererkennung und -behandlung, die Synchronisation, das Schlafenlegen und Aufwecken des FlexRay Busses sowie das Codieren von Sendebotschaften und das Decodieren von Empfangsbotschaften.

Der FlexRay Controller kann als Peripheriemodul eines Hosts ausgeführt werden. In diesem Fall spricht man von einem integrierten FlexRay Controller. Der Vorteil eines integrierten FlexRay Controllers liegt in der einfacheren und schnelleren Kommunikation zwischen Host und FlexRay Controller. Dieser Lösung mangelt es allerdings an Flexibilität. Diese erhält man, wenn der FlexRay Controller vom Host baulich getrennt ist. In diesem Fall spricht man von einem stand-alone FlexRay Controller.

Der FlexRay Transceiver koppelt den FlexRay Controller an das physikalische Übertragungsmedium an. Die Hauptaufgabe des FlexRay Transceivers besteht in der Signaltransformation: einerseits setzt er den vom FlexRay Controller empfangenen logischen Signalstrom in einen physikalischen Signalstrom um. Andererseits setzt er den empfangenden physikalischen Signalstrom in einen logischen Signalstrom um.



Zuletzt geändert: Mittwoch, 6. Dezember 2017, 14:20