Beschleunigte Übertragung

Bit Rate Switch

Nach einem Reserve-Bit r für zukünftige Erweiterungen des CAN-FD-Protokolls, folgt das Schalter-Bit namens Bit Rate Switch (BRS). Ist es dominant, verharrt die Übertragung auf der für Baudrate 1 konfigurierten Geschwindigkeit.

Ist das BRS rezessiv, wird der in der Grafik rot gekennzeichnete Bereich der Botschaft mit der höheren zweiten Baudrate übertragen. Für alle CAN FD-Controller sind diese zwei Baudraten einheitlich zu konfigurieren.

Bit Rate Switch

Übertragungsraten von 5 Mbit/s

In der Grafik wird die zweite Baudrate mit 5 MBaud angegeben. Das entspricht einer Datenrate von 5 Mbit/s, da die Bits und deren physikalischen Repräsentanten, die Spannungspegel, von gleicher Dauer sind. Dieser Wert ist nicht aus der Luft gegriffen. Laborversuche haben gezeigt, dass die meisten Transceiver, die für das herkömmliche CAN verwendet werden, problemlos mit 5 Mbit/s zurechtkommen. Auch höhere Datenraten lassen sich mit geeigneten Transceivern realisieren. Man wird abwarten müssen, welche Geschwindigkeiten sich im elektromagnetisch rauen Umfeld echter Fahrzeuge realisieren lassen.

Höhere Geschwindigkeit zwischen BRS und CRC Delimiter

Die Umschaltung von Baudrate 1 nach Baudrate 2 geschieht am Sampling Point des BRS-Bits, die Umschaltung von Baudrate 2 zurück zur Baudrate 1 am Sampling Point des CRC-Delimiters, direkt vor dem Acknowledgement.

Damit die Empfänger trotz der hohen Übertragungsrate perfekt auf den Sender abgestimmt sind, wird unmittelbar vor der Beschleunigung eine zweite, harte Synchronisation vorgenommen.

Zuletzt geändert: Donnerstag, 14. September 2017, 12:49